Buttonspace (Ausstellung)

Die Ausstellung Buttonspace zeigt mehrere Buttons im öffentlichen Raum, die während mehrerer Wochen bedienbar sind. Auf dem ganzen Areal der Roten Fabrik sind an verschiedenen Orten Knöpfe/Buttons installiert oder bestehende Buttons werden umgenutzt, die etwas ausführen lokal oder in der Welt. Entweder lokal oder an einem entfernten Ort.

Per Knopfdruck können heute Aktivitäten aller Art ausgelöst werden. Wir sind es gewohnt, dass wenn wir in der Strassenbahn auf den Knopf drücken, das Fahrzeug an der nächsten Haltestelle hält, wenn wir im Lift den Knopf drücken, im richtigen Stock landen, den Lichtschalter betätigen, das Licht angeht, usw. Was aber wenn wir Knöpfe drücken und es passieren Dinge, die wir so nicht erwartet hätten? Der Button als künstlerische Intervention. Per Knopfdruck in die Welt neuer Geschichten. Grundsätzlich gezeigt werden Konzepte für Knöpfe, Regler, Auslöser, die reduziert sind auf einen Druck, eine einzige Aktion, ein Prozess, ein duales Prinzip: on/off. Es sind kurze Geschichten die zum Nachdenken anregen, Kritik darstellen, Ahamomente für Staunen sorgen oder kurz Innehalten.

So sind z.B. geplant ein Schalter der eine Verbindung zwischen Kairo und Zürich herstellt, Rauchzeichen die über den Kamin der Roten Fabrik ausgelöst werden können, ein Button, der einen Shitstorm auslöst. Begleitet wird das Programm durch Veranstaltungen wie Workshops, Game Jam und öffentliche Führungen.

Kuration: Oliver Suess/Mario Purkathofer
Technik: Martin Schröcker
Projektträger: Dock18 Institut für Medienkulturen der Welt

 

Samstag, 9.6.2018
13-18 Uhr